• Warenkorb
    • Gesamtbetrag: €0.00

    • Kein Produkt im Warenkorb

Kohlenhydrate runter, der Weg zu weniger Bauchspeck

Wer nachhaltig und dauerhaft abnehmen möchte, sollte seine Ernährung langfristig umstellen und Sport treiben, um zusätzliche Kalorien zu verbrennen. Es gibt verschiedene Programme, um den Bauchumfang zu verringern. Kohlenhydrate zu reduzieren, um lästigen Bauchspeck loszuwerden, gilt als erfolgreiche Methode. Hier erhalten Sie Tipps, wie das am besten funktioniert und warum das so ist. Wenn eine dauerhafte Ernährungsumstellung erfolgen soll, ist ein Hintergrundwissen hilfreich.

Wie reagiert der Organismus auf Kohlenhydrate?

Werden häufiger zucker- bzw. stärkehaltige Lebensmittel konsumiert, führt dies zu einem Ansteigen des Blutzuckerspiegels, da die Kohlenhydrate in Glukose umgewandelt werden, wenn sie ins Blut gelangen. Die Körperzellen werden nun mit Hilfe des Hormons Insulin mit schnell verfügbarer Energie versorgt. Verbleibende Glukose wird in Glykogen umgewandelt, welches in der Leber sowie in den Muskeln gespeichert wird. Sind die Speicher voll, wird die noch verbleibende Glukose von der Leber in unliebsames Fett umgewandelt und setzt sich an Hüften, Bauch und Co. fest. Aufgrund dieser Tatsache ist die Theorie entstanden, dass zu viele Kohlenhydrate dick machen und im Umkehrschluss eine Reduzierung des für den Körper wichtigen Bausteins ans Ziel führt, wenn Sie erfolgreich und dauerhaft abnehmen möchten. Weiterhin ist es wichtig zu wissen, dass eine Voraussetzung für Fettabbau die Leerung der Kohlenhydratspeicher ist. Deswegen wird von vielen Ernährungswissenschaftlern empfohlen, nur drei Mahlzeiten pro Tag mit fünf Stunden Pause dazwischen einzunehmen, damit sich das Insulin vollständig abbauen kann. Auch ein vollständiger Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend sorgt dafür, dass Fett ab und Wachstumshormone aufgebaut werden können.

Was muss bei einer Low-Carb Diät beachtet werden?

Low-Carb steht für Reduzierung von Kohlenhydraten um Fett abzubauen. Es gibt mehrere Methoden dies umzusetzen. Eine davon ist die bereits oben erwähnte.

Nämlich abends komplett auf den Verzehr von stärke- und zuckerhaltigen Lebensmitteln zu verzichten und diese durch eiweißhaltige Kost zu ersetzen.
Anstatt 5 kleinerer Mahlzeiten sollten 3 Mahlzeiten mit fünfstündiger Pause zwischen dem Essen eingenommen werden, um die Kohlenhydratspeicher zu leeren.
Wer Nudeln, Brot und Reis liebt, darf auch weiterhin dabei bleiben. Sollte diese aber nach Möglichkeit durch Vollkornprodukte ersetzen und nicht mehr nach 17 Uhr verzehren.
Der Weg Kohlenhydrate durch Eiweiße zu ersetzen und stärke- und zuckerhaltige Lebensmittel den ganzen Tag zu reduzieren, führt auf jeden Fall zum Ziel. Es ist nachgewiesen, dass bereits eine Verringerung der Kohlenhydrate um 10% mit gleichzeitiger Erhöhung des Proteinanteils länger sättigt und für die Kalorienaufnahme reduziert.

Wie wird eine Low-Carb Diät umgesetzt?

Wer nicht strikt nach Plan vorgehen möchte, sollte im Zuge einer Low-Carb Diät einfach dafür sorgen, dass häufiger Gemüse, Obst und Fisch auf dem Speiseplan steht. Um nicht den Spaß dabei zu verlieren, sollten Sie sich langsam auf die Ernährungsumstellung einlassen. Suchen Sie sich Low-Carb Rezepte heraus. Diese müssen nicht aufwendig oder fast frei von Kohlenhydraten, wie Kartoffeln, sein. Schließlich benötigt unser Organismus die „guten“ Kohlenhydrate, um Leistung erbringen zu können. Deswegen dürfen diese Rezepte auch gerne mal Kartoffeln und Vollkornnudeln enthalten. Die Beilagen wie z.B. Gemüse sollten dann aber großzügiger ausfallen.

Wer dauerhaft ohne Jo-Jo-Effekt abnehmen möchte, sollte auf Low-Carb umsteigen. Dies führt auch zwangläufig dazu, dass Sie sich bewusster und gesünder (viel Obst und Gemüse) ernähren. Auch für Diabetiker macht diese Form der Ernährung Sinn.

Copyright © 2018 www.slim-med24.com Alle Rechte vorbehalten